High Tea

Die englische Königin Victoria lebte von 1819 bis 1901 und während ihrer Regierungszeit erlebte das „Teetrinken“ seine Blütezeit, denn viele irdische Genüsse waren im sogenannten Viktorianischen Zeitalter tabu. Hingegen stellte das Trinken von Tee laut Königin Victoria keine Gefahr dar. Im Gegenteil: Man schrieb dem damals aus China importierten Tee sogar allerlei heilkräftige Eigenschaften zu.
Deshalb wurde in den „höheren Kreisen“ der englischen Gesellschaft das Mittagessen durch einen ausgedehnten High Tea ersetzt. Dafür tischte man mit dem edelsten Teeservice (das sogenannte Bone China) und Silbergeschirr auf. Diese Tradition wurde mit großem Eifer am Leben erhalten − und das nicht nur in England. Auch in den Niederlanden entstanden überall Teepavillons, in denen alle Welt sich dem Genuss der beruhigenden Aufgüsse widmete.

Für Gesellschaften ab 30 Personen können Sie auch eine High-Tea-Party als geschlossene Veranstaltung buchen.